News

Montag, 24. Juli 2017 Besuch der "Hauptstadt des Sports"

Auch in diesem Jahr organisierte das Sportmanagement-Team der ISBA Freiburg mit Dozent Christian Siegel die traditionelle Exkursion zum Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Und so starteten am 14.07. früh morgens rund 20 ISBA-Studentinnen und -Studenten aus Freiburg mit dem Ziel Frankfurt, der "Hauptstadt des Sports" – ein Bericht von Tom Brockhöft (Intake 2014B)

Besuch beim DOSB

18D2E04B-6FE3-4513-800E-8454F91F41C7

Den Programmauftakt machte Christian Siegel mit einer Präsentation über die Dachorganisation des Sports, den Deutschen Olympischen Sportbund, selbst. Dabei ging er auf die Strukturen und den Aufbau des DOSBs ein, bevor die Herausforderungen, die Entwicklungen und der Einfluss des Sports bezogen auf die Bevölkerung dargestellt wurden.

Vor der Mittagspause berichtete Tobias Knoch, Direktor der Deutschen Olympischen Akademie, über das Aufgabenprofil und das Tätigkeitsspektrum seines Bereiches. Er zeigte auf, wie seine Organisation sich mit der Olympischen Bewegung unter Berücksichtigung von historischen, politischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Aspekten beschäftigt. Besonders die Wertevermittlung steht bei seiner Arbeit im Vordergrund und sollte stets in alle Tätigkeiten Einfluss haben.

Während der Mittagspause besuchten die ISBA-Studentinnen und -Studenten die Räumlichkeiten des Deutschen Fußball Bundes und der Commerzbankarena, bevor es mit den Themen Vermarktung, Marketing und digitale Kommunikation weiterging.

IMG_4393

Heike Marie Brock berichtete über die Vermarktung des DOSBs, die viele Besonderheiten aufweist. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei im Aufbau des Deutschen Hauses in den Städten der Olympischen Spiele. Auch die Koordination von Sponsoren und der Außendarstellung der olympischen Mannschaft fällt in ihren Bereich, den sie den Anwesenden mit vielen Praxisbeispielen näherbrachte.

Die letzten beiden Präsentationen über „Markenführung im DOSB“ und die „Digitale Kommunikation“ wurden von Jens Behler gehalten. Es ging darum, wie aus dem Deutschen Olympischen Sportbund eine Marke kreiert wurde, die nun unter dem Namen Sportdeutschland bekannt ist. Außerdem stellte er dar, wie die Popularität des Verbandes gesteigert werden soll. Sowohl die Neugestaltung des DOSB-Logos als auch die Digitale Kommunikation nehmen großen Einfluss auf die Popularitätssteigerung. Seine Präsentation hat die Gegenüberstellung seiner Arbeit vor, während, nach und zwischen den Olympischen Spielen abgeschlossen.

Nach einem sehr informativen, interessanten Tag beim DOSB stiegen die ISBA-Studentinnen und -Studenten zufrieden in den Bus und konnten viel aus dem Tag mitnehmen. Die verschiedenen Referenten präsentierten ihre Bereiche mit großem Engagement und viel Elan, wodurch die verschiedenen Themen lebendig vermittelt wurden und die Studenten voller Spannung den Vorträgen folgten.

Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle der ISBA, allen Referenten und Christian Siegel für die Gesamtmoderation. 

(Tom Brockhöft, 2014B)